Viel Neues nach einem aufregenden Jahr

20.12.2021 - Mohamed El Saidi

Am Freitag, dem 17. Dezember 2021 fand die Jahresversammlung der JUSO Thurgau statt. Trotz hoher Impfquote fand die Veranstaltung aufgrund der aktuellen pandemischen Lage ein weiteres Mal digital statt.

Gleich zu Beginn wurden die von Salome Ammann präsentierten Traktandenpunkte Rechnung und Budget einstimmig angenommen. Anschliessend mussten Jannis Guggisberg aus dem Vorstand und Noëlle Ruoss aus dem Präsidium verabschiedet werden. Nach einer kurzen Pause wurde daraufhin das neue Co-Präsidium mit 22 Ja-Stimmen und einer Enthaltung gewählt. Die neue Parteileitung setzt sich zusammen aus Salome Ammann und Elisa Nowak und wird die JUSO Thurgau bereits ins neue Jahr führen.

Nach den Präsidiumswahlen wurde auch der Vorstand neu gewählt. Fabian Binzegger, Lea Binotto und Robin Brugger wurden wiedergewählt, mit Urtesa Memeti und Mohamed El Saidi erhielt der Vorstand der JUSO Thurgau aber auch zwei neue Gesichter. Nicht wiedergewählt wurde Lukas Binzegger.

Zum Abschluss wurde ein kleiner Jahresrückblick in Form eines Videos vorgeführt. Das Jahr 2021 war für die JUSO ein wichtiges Jahr. Mit der 99%-Initiative wurde über eine Initiative abgestimmt, die mit 64.9% zwar relativ deutlich abgelehnt wurde, allerdings konnte ein politischer Diskurs angeregt und auf das Thema Steuerungleichheit aufmerksam machen. Weiter konnte trotz der Pandemie eine beachtliche Anzahl an Neumitgliedern verzeichnen werden, was 2021 durchaus zu einem erfolgreichen Jahr macht.